Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof
Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof

Welcher Balkon ist für ein Passivhaus geeignet?

Die Menschen, die ein Passivhaus beziehen bzw. sich eines bauen, wollen langfristig gesehen natürlich Kosten sparen, aber auf die Annehmlichkeit eines Balkons wollen die wenigstens Hausbesitzer verzichten.

 

Kragarmbalkone, Vorstellbalkone und auch Anbaubalkone sind für Passivhäuser durchaus geeignet.

 

Für welche Art des Balkons man sich letztendlich entscheidet, hängt natürlich auch vom verwendeten Baumaterial ab. Eine sehr beliebte Möglichkeit, ist die Verwendung bzw. der Anbau eines Balkons aus Holz. Solch ein Holzbalkon sorgt natürlich für ein gewisses Flair. Wenn die lange Lebensdauer aber gewährleistet werden soll, dann gilt es einige Faktoren zu beachten. Zum einen muss der Holzbalkon fachgerecht ausgeführt, die Art der Konstruktion muss beachtet und die richtigen Hölzer verwendet werden.

 

Wenn der Besitzer eine lange Zeit Freude an seinem Holzbalkon haben will, dann sollte er auf eine korrekte und regelmäßige Pflege seines Balkons achten.

 

Eine weitere Option wäre ein Betonbalkon, aber diese Variante wird bei Passivhäusern eher selten gewählt.

 

Bei einem Balkon aus Aluminium sieht das jedoch schon wieder anders aus. Dieser Balkon verfügt über schlanke Aluminium-Profile und dadurch wird eine schöne Optik gesichert. Solch ein Aluminiumbalkon ist in verschiedenen Ausführungen und auch in zahlreichen Farben zu haben.

 

Natürlich sollte vom Besitzer auch darauf geachtet werden, dass das Geländer zum Haus passt und auch die adäquaten Bodenbeläge müssen gefunden werden.

KONTAKT
Müllers Büro
Thaerstraße 27
10249 Berlin
Tel. 030-20 88 99 80
mueller@muellersbuero.com