Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof
Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof

Wieso gilt das passivhaus als Open Source – wo es doch zugleich eine vertraglich vereinbarte Zertifizierung gibt?

Es handelt es sich bei der Zertifizierung um eine freiwillige Basis, die von unabhängigen Institutionen angeboten wird.

 

Aber es gibt publizierte Anforderungen und Kriterien die auf physikalischen Untersuchungen beruhen und die bei dem Bau eines Passivhauses unbedingt mit berücksichtigt werden müssen. Damit es im Laufe der Nutzung nicht zu Schäden am Bau, oder höheren Heizkosten kommt, als es mit einem Planungsprogramm berechnet wurde, sollten deswegen unbedingt erfahren Architekten und Baufirmen die Realisierung des Passivhauses durchführen. Eine Zertifizierung soll dann am Ende lediglich der Qualitätssicherung dienen.

 

Von einer Open Source wird gesprochen, da der Öffentlichkeit alle notwendigen Informationen zum Bau eines Passivhauses zur Verfügung stehen.

KONTAKT
Müllers Büro
Thaerstraße 27
10249 Berlin
Tel. 030-20 88 99 80
mueller@muellersbuero.com