Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof
Gemeinschaftlicher Neubau von Passivhäusern in Berlin-Adlershof

Baulicher Holzschutz

Generell wird dem baulichen Holzschutz Vorrang vor dem chemischen Holzschutz eingeräumt. Nur bei besonders hohem Risiko kann chemischer Holzschutz angewandt werden.

Tragende Holzbauteile werden durch konsequente fachgerechte baulich-konstruktive Maßnahmen vorbeugend gegen Feuchtigkeit und damit dauerhaft gegen Pilze und Insekten geschützt.

Grundsätzlich gilt: trocken einbauen und trocken halten, das bedeutet:

  • Trockenes Holz mit einer Holzfeuchte unter 20 % verwenden.
  • Vermeidung einer Durchfeuchtung während Transport, Lagerung und Bau 
  • Ausschließen einer direkten Feuchtigkeitseinwirkung auf die Holzrahmenbau-Konstruktion von außen und innen 
  • Ausschließen von Tauwasserbildung in den Bauteilen durch eine raumseitige luftdichte Ebene (Dampfbremse)

 

KONTAKT
Müllers Büro
Thaerstraße 27
10249 Berlin
Tel. 030-20 88 99 80
mueller@muellersbuero.com